4 erprobte Tipps - so wird Deine Webseite sichtbarer

Webseite sichtbarer

Du hast eine liebevoll gestaltete Webseite, aber irgendwie wird diese wenig besucht? Wir verraten Dir, was Du tun kannst, um bei Google & Co. besser platziert zu sein und wie Deine Webseite sichtbarer wird.

Ist Deine Webseite indexiert?

Ob Deine Website indexiert ist oder nicht, ist der ausschlagende Punkt dafür, ob Interessierte sie über eine Suchmaschine finden. Indexierte Websites tauchen in den SERPs auf. Dabei steht „SERP“ für „Search Engine Result Pages“ und bezeichnet die angezeigten Suchergebnisseiten bei Suchmaschinen wie Google. Hier kann Deine Website theoretisch von jedem Menschen gefunden werden. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Deine Webseite indexiert ist, kannst Du einfach unseren ersten Tipp nutzen und den Test machen: Gib in die Suchmaschine den Befehl „site:“ gefolgt von Deiner Domain an. Das sieht dann am Beispiel unserer Domain so aus: „site:nic.hamburg“. Anschließend bekommst Du alle Ergebnisse angezeigt.

Wie wird Deine Webseite indexiert?

Damit Deine Website indexiert wird, musst Du in der Regel gar nichts tun. Denn um neue Webseiten aufzunehmen, bedienen sich Suchmaschinen einiger Programme, die das Internet automatisch nach neuen Webseiten durchsuchen. Diese Programme heißen „Crawler“. Sie überprüfen Deine Webseite und ihre Unterseiten und ordnen Deine Webseiten einem Thema zu. Solltest Du Deine Webseite erst vor kurzer Zeit erstellt haben, kann es sein, dass es eine Weile dauert, bis sie „gecrawlt“ wird. Unser Tipp: Es gibt auch Tools, mit deren Hilfe Du diesen Vorgang beschleunigen kannst - sogenannte URL-Prüftools.

Wie wird Deine Webseite sichtbarer?

Um die Relevanz Deiner Webseite für Suchen zu einem bestimmten Thema zu ermitteln, bewerten Suchmaschinen diese nach einer langen Kriterienliste. Je nachdem, wie gut Deine Webseite hier abschneidet, wird ihr ein Platz in der Suchanzeige zugewiesen. Um die Position Deiner Webseite zu verbessern, gibt es viele Wege der sogenannten Suchmaschinenoptimierung (SEO). Um nachhaltig ein gutes Ranking zu erhalten, musst Du Deine Website regelmäßig pflegen. Steigende Besucherzahlen und aktuelle Einträge auf Deiner Webseite können das Ranking ebenfalls verbessern. Sollte Deine Webseite auch nach einiger Zeit nicht das erste Ergebnis einer Websuche sein, dann denk daran, dass Rom auch nicht an einem Tag erbaut wurde. Um ganz oben mitzuspielen, bedarf es einiges an Arbeit. Unser Tipp: Tools wie beispielsweise https://sitechecker.pro/de/ zeigen Dir Optimierungspotential für Deine Suchmaschinenplatzierung.

Wann bringen Deine Veränderungen sichtbare Effekte? 

Geduld ist die Devise! Die bereits erwähnten Crawler durchsuchen Deine Webseite nach Veränderungen und sobald sie diese bemerken, startet ein neuer Einordnungsprozess für Deine Webseite. Unser Tipp: Du kannst diesen Prozess durch regelmäßige Veränderungen wiederholen, um einen neuen (besseren) Platz in der Suchanzeige zu erzielen.