E-Mail-Sicherheit: Wann sind meine E-Mails sicher?

Sichere E-Mails

Eine E-Mail-Adresse brauchst Du für viele Angebote im Internet – beim Shopping, für das Banking und den Streaming-Account, aber auch bei der Jobsuche. Fragst Du Dich auch, wie Du Deine E-Mails sicher versendest und wie Du Dich vor Phishing und Spam schützt? Unsere Tipps helfen Dir, Deine E-Mail-Sicherheit zu erhöhen.

Die Basis für Deine sicheren E-Mails

Die E-Mail-Adresse ist der Schlüssel für die digitale Welt: Kein Online-Shopping ohne Login, keine digitalen Bankgeschäfte ohne Absicherung – nicht einmal ein Beitrag im Hilfeforum des Streaming-Anbieters ist ohne Anmeldung mit der E-Mail-Adresse möglich. Neben dem Senden und Empfangen von E-Mails kommt es auch auf ein sicheres Postfach an: Denn dort lagern in der Regel vertrauliche Daten und Zugangsinformationen. Deine E-Mail-Adresse und Dein Postfach solltest Du deshalb gut schützen.

Die Basis für einen hohe E-Mail-Sicherheit ist ein gutes Passwort. Es sollte aus mindestens zehn Zeichen bestehen inklusive Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen und trotzdem leicht zu merken sein. Wie Du Dein unknackbares Passwort erstellen kannst, haben wir Dir hier zusammengestellt. Wir empfehlen auch, mehr als eine E-Mail-Adresse zu verwenden, um das Missbrauchsrisiko zu reduzieren. Leg Dir zum Beispiel eine E-Mail-Adresse für Deine Online-Shopping-Aktivitäten an, eine weitere nur für das Banking.

Stark gegen Spam

Jedes E-Mail-Postfach ist heutzutage mit einem ausgeklügelten Spam-Filter ausgestattet und das hat seinen Grund. Permanent landen unzählige unerwünschte E-Mails im Spam-Ordner, aber manchmal landet doch eine in Deinem Postfach – was tun?

Am wichtigsten ist: Ehe Du eine E-Mail öffnest, schau Dir den Absender und Betreff an. Häufig enthalten sie Rechtschreibfehler, oder nehmen Bezug auf etwas, was Dich gar nicht betrifft. Die allermeisten Spam-E-Mails lassen sich so bereits schnell aussortieren und in den Spam-Ordner Deines Postfachs verschieben. Dort solltest Du sie ungeöffnet löschen. Oftmals ist Deine E-Mail-Software (wie Outlook oder Thunderbird) so eingestellt, dass sie das automatisch für Dich übernimmt.
Wenn Du Dir nicht sicher bist, solltest Du die E-Mail in der HTML-Ansicht öffnen. Noch besser: Du hast Dein Postfach so eingestellt, dass es keine Bilder anzeigt, sondern Du sie Dir aktiv laden musst. So kannst Du Deine E-Mails gefahrloser öffnen.

Schutz vor Phishing

Phishing-E-Mails sind echte Verwandlungskünstler. Sie tarnen sich als Unternehmen, Software oder Personen, um Dir Daten wie Adressen oder Passwörter zu entlocken. Deshalb bist Du selbst der beste Schutz vor Phishing-Attacken. Wenn Du einige Tipps beachtest, kannst Du die meisten Betrugsversuche schnell durchschauen. 

Du solltest misstrauisch sein, wenn Du in einer E-Mail aufgefordert wirst, auf einen Link zu klicken oder Deine Daten einzugeben. Oftmals wird eine dringende Handlung gefordert – um ein Paket zuzustellen, eine Bestellung zu bestätigen oder einen Gewinn einzulösen. Wenn Du Dir unsicher bist, öffne die Webseite des jeweiligen Unternehmens in einem neuen Fenster des Browsers und überprüfe die Information aus der E-Mail. Außerdem hilft ein Blick auf die E-Mail-Adresse des Absenders, den Betreff und Links. Schreibfehler, unprofessionelle E-Mail-Adressen, unterschiedliche Internetadressen oder unangemessene Betreffzeilen entlarven Phishing-Mails.

Hast Du eine Phishing-E-Mail entdeckt lösche sie nicht einfach, sondern wende dich an das jeweilige Unternehmen oder die Person, deren Identität verwendet wurde. Größere Unternehmen, besonders Banken oder Online-Shops, haben häufig spezielle E-Mail-Adressen, an die Phishing-E-Mails weitergeleitet werden können, um Betrugsfälle zu verfolgen.

Generell ist es sinnvoll, Deine E-Mails immer genau zu prüfen, um Deine E-Mail-Sicherheit zu erhöhen. Nutze unsere Tipps und halte Dich über aktuelle Betrugsmaschen auf dem Laufenden.