Internet Governance Forum in Paris 2018

IGF Paris 2018

Dirk Krischenowski beim IGF in ParisAuf dem von den Vereinten Nationen seit 2006 jährlich stattfindende Internet-Governance-Forum (IGF) diskutieren Regierungen, die Zivilgesellschaft, der Privatsektor und die akademische Welt mit dem Generalsekretariat der Vereinten Nationen und der UNESCO über die Zukunft des Internet.

Bereits beim ersten IGF in Athen war unser Co-Gründer Dirk Krischenowski dabei und hat dort mit einer vielbeachteten Veröffentlichung die zukünftige Expansion des Domain-Namen-Systems (DNS) um geographische Top-Level-Domains (geoTLDs) vorgestellt, die im Jahr 2014 Realität werden sollte. Auch in den Folgejahren haben wir das IGF genutzt, um mit Zivilgesellschaft, Regierungen und dem privaten Sektor über geografische Internetendungen zu sprechen.

Zum diesjährigen IGF, das erstmals in Frankreich stattfindet, sagt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron:

Die digitale Revolution steht an einem beispiellosen Wendepunkt, bei der es um die Zukunft der Menschheit geht. Es liegt in unserer gemeinsamen Verantwortung, zusammen nach innovativen, praktischen und nachhaltigen Lösungen zu suchen, um die anstehenden Herausforderungen anzugehen und das Potenzial der Internet-Technologien effektiv zu nutzen. Deshalb ist Frankreich sehr stolz und erfreut, nach der Schweiz im Jahr 2017 und vor Deutschland im Jahr 2019 das IGF 2018 auszurichten, um eine sichere, integrative und demokratische digitale Zukunft, ein Internet des Vertrauens, zu gestalten.

Im Fokus steht für uns auch in diesem Jahr die Teilnahme an Diskussionen rund um die Verwaltung von Internetendungen. Im Rahmen des von ICANN ausgerichteten „Open Forum“ debattieren dazu der Vorstandsvorsitzende von ICANN sowie der CEO und Präsident mit der Internet-Community. Diesjährige Schwerpunkte sind der Umgang der ICANN mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die bevorstehende Antragsrunde zur Einführung neuer Internetendungen sowie die Rolle von ICANN im globalen Ökosystem.

Panel beim IGF 2018 in ParisNeben uns nehmen andere Betreiber von Internetendungen, wie .de und .no, an den Debatten teil. ICANN ist vertreten durch Cherine Chalaby als Vorsitzender des ICANN-Vorstands, Göran Marby als ICANN-CEO und -Präsident, Theresa Swinehart (ICANN VP), Becky Burr aus dem ICANN-Vorstand sowie Tarek Kamel, ebenfalls von ICANN.
Im kommenden Jahr 2019 findet das IGF erstmals in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsministeriums statt.