Was solltest Du beim Domain-Umzug beachten?

Domain Umzug

Provider bieten meistens den Webbaukasten oder das Content-Management-System, Internetadresse und E-Mail-Adressen als Paket an. Das bedeutet aber nicht, dass die Internetadresse an diesen Provider gebunden ist, sondern die Produkte sind voneinander unabhängig. Wenn Du also mit deinem Provider unzufrieden bist, kannst Du nur mit deiner Internetadresse zu einem anderen Provider umziehen, oder natürlich auch mit Deinem gesamten Produkt-Paket.

Welche fünf Schritte sind für Deinen Domain-Umzug nötig?

Deine Provider sind Deine Ansprechpartner für den Umzug Deiner Internetadresse(n). Im ersten Schritt sicherst Du Deine Daten – sowohl von der Webseite und Deinem E-Mail-Konto. Danach beantragst Du bei dem alten Provider den Umzug, und bei Deinem neuen Provider die Übernahme Deiner Internetadresse.

Daten Deiner Website sichern

Zunächst sicherst Du alle Daten Deiner Webseite, damit Du sie bei Deinem neuen Provider wieder einspielen kannst. Dazu loggst Du Dich in Deinem Kundenkonto ein, meistens bezeichnet Dein Provider das Sichern mit „Back-Up“. Die Daten kannst Du entweder auf Deinem Rechner oder einem externen Server speichern.

Sichern Deines E-Mail-Kontos nicht vergessen

Zusammen mit Deiner Internetadresse wechselt auch Deine E-Mail-Adresse automatisch zum neuen Provider. Deine alten E-Mails, die Du bisher bekommen hast, ziehen allerdings nicht automatisch mit um. Wenn Du mit Deinem E-Mail-Postfach auf den neuen Provider umziehst, müssen alle bisherigen Daten aus Deinem Postfach (also alle E-Mails) auf den Server des neuen Providers übertragen werden. Sprich dazu Deinen neuen Provider an, wie er Dich bei dem Umzug unterstützen kann.

Dein Domain-Umzug startet bei Deinem alten Provider

Um den Umzug zu starten, loggst Du Dich in deinem Kundenkonto beim alten Provider ein, beantragst den Umzug und kündigst, sofern gewünscht, deinen Vertrag. Dein alter Provider stellt dir dann einen AuthCode bereit, mit dem Du beim neuen Provider die Übernahme beantragst.

Der AuthInfo-Code ist dein Passwort für den Umzug

Um deine Internetadresse vom alten zum neuen Provider umzuziehen, musst Du bei Deinem neuen Provider „belegen“, dass Du Inhaber der Internetadresse bist. Das Internetadressen-Passwort, auch AuthCode (oder Auth-Info) genannt, ist dieser Beleg.

Dein neuer Provider übernimmt Deine Internetadresse

Mit dem AuthCode ziehst Du nun Deine Internetadresse zu Deinem neuen Provider um. Wenn Du schon Kunde bei dem neuen Provider bist, kannst Du den Umzug direkt im Kundenkonto initiieren. Wenn Du Neukunde bist, gibst Du bei der Auswahl des Webpaketes an, dass Du eine Internetadresse per AuthCode übernehmen möchtest.

Nicht alle Internetadressen sind gleich

Bei einigen neuen Internetadressendungen, so wie auch .hamburg, kannst Du Deine Internetadresse erst 60 Tage nach der Registrierung umziehen. Der Domain-Umzug läuft dann innerhalb weniger Tage ab. Solltest Du beim Umzug einer .berlin-Adresse Fragen haben, kannst Du Dich auch an unseren Support wenden. Da wir selbst schon viele Internetadressen umgezogen haben, kennen wir die Prozesse der einzelnen Provider und können Dich mit Tipps und Tricks unterstützen.

Wenn Du beim Domain-Umzug diese Punkte berücksichtigst, klappt der Umzug ganz einfach und Du kannst bei Deinem neuen Provider durchstarten.