Der Deut­sche Bun­des­tag hat am 18.01.2008 um 21:03 Uhr mit den Stim­men von CDU/CSU, SPD und FDP dem Antrag „Wei­ter­ent­wick­lung des Adress­raums im Inter­net“ (Druck­sa­chen­num­mer 16/4564) zuge­stimmt. Ent­hal­ten haben sich Bünd­nis 90/Die Grü­nen und dage­gen gestimmt die Linken.

Koalition beschließt Unterstützung für regionale Top-Level-Domains

In dem von den Koali­ti­ons­frak­tio­nen von CDU/CSU und SPD ein­ge­brach­ten Antrag wird die Bun­des­re­gie­rung dazu auf­ge­for­dert, sich für die Wei­ter­ent­wick­lung des Adress­raums im Inter­net ein­zu­set­zen. Dabei geht es ins­be­son­de­re um die Ein­füh­rung neu­er Top-Level-Domains. In ers­ter Linie für urba­ne und regio­na­le Gemein­schaf­ten wie bei­spiels­wei­se „.ham­burg“, „.nrw“ oder „.ber­lin“. Laut Antrag ist die Wei­ter­ent­wick­lung des Adress­raums im Inter­net mit­tel- und lang­fris­tig von rich­tung­wei­sen­der Bedeu­tung. Für die Bun­des­län­der, Städ­te, Gemein­den und Regio­nen bedeu­tet dies bes­se­re Sicht­bar­keit und Erkenn­bar­keit im Inter­net. Hier­durch ent­ste­hen für alle Betei­lig­ten gro­ße neue Chan­cen. Auch für die Nut­ze­rin­nen und Nut­zer des Inter­net ist wich­tig, dass Inhal­te welt­weit leicht und nach­voll­zieh­bar zu fin­den sind. 

Einsatz für regionale Top-Level-Domains

Die Bun­des­re­gie­rung soll auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne zudem dar­auf hin­wir­ken, dass die Ver­wal­tung der Domains und Top-Level-Domains wei­ter im Rah­men einer Selbst­ver­wal­tung der Inter­net­ge­mein­schaft unter Auf­sicht einer inter­na­tio­na­len Koope­ra­ti­on durch­ge­führt wird. Außer­dem soll sich die Bun­des­re­gie­rung dafür stark machen, dass der Zei­chen­satz im Domain-Namen­sys­tem fle­xi­bi­li­siert wird. Damit sol­len auch Schrift­zei­chen ande­rer Spra­chen, Umlau­te und Son­der­zei­chen auf­ge­nom­men wer­den. Des Wei­te­ren sol­len Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sol­len in Zukunft bes­ser gegen Iden­ti­täts­dieb­stahl und ande­ren Miss­brauch geschützt wer­den. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten kön­nen z.B. im Zusam­men­hang mit der Regis­trie­rung einer Domain erfasst werden,