Wenn die Tage kür­zer und die Tem­pe­ra­tu­ren küh­ler wer­den, rückt nicht nur der Win­ter näher, son­dern auch das Weih­nachts­ge­schäft. Für vie­le Händler:innen beginnt damit die wich­tigs­te Zeit des Jah­res. Aber wie ist es mög­lich, sich auf das Online-Weih­nachts­ge­schäft opti­mal vor­zu­be­rei­ten? Wir stel­len die drei bes­ten Tipps vor:

1. Inspiriere Deine Kund:innen

Wor­über freu­en sich Oma und Opa? Wel­ches Geschenk zau­bert der bes­ten Freun­din ein Lächeln ins Gesicht? Vie­le Men­schen sind plan­los, wenn es um die Suche nach pas­sen­den Prä­sen­ten für die Liebs­ten geht. Wie gut, dass es Dich gibt! Denn Dei­nen Online­shop kannst Du nut­zen, um poten­zi­el­len Kund:innen mühe­vol­les Kopf­zer­bre­chen zu erspa­ren. Stel­le dazu pas­sen­de Vor­schlä­ge zusam­men und ver­öf­fent­li­che sie auf Dei­ner Web­site inner­halb eige­ner Kate­go­rien rund um das The­ma „Schen­ken“.

Noch ein­fa­cher machst Du es Dei­nen Kund:innen, wenn Du meh­re­re Pro­duk­te als Geschenksets anbie­test. Ob unter dem Mot­to „Nach­hal­tig­keit“, „kuli­na­ri­sche Rei­se“ oder „klei­ne Aus­zeit für Work­aho­lics“ – mit Dei­nen krea­ti­ven Ideen sorgst Du für gute Lau­ne beim Online­shop­ping. Für Kund:innen, denen die zün­den­de Idee trotz des rie­si­gen Ange­bots in der Online-Shop­ping-Welt ein­fach nicht kom­men will, sind Gut­schei­ne die per­fek­te Lösung. Bie­test Du sie in Dei­nem Online­shop an, sorgst Du dafür, dass Dei­ne Kund:innen nicht mit lee­ren Hän­den daste­hen – und die Beschenk­ten sich ihre Lieb­lings­pro­duk­te ganz ein­fach selbst aus­su­chen können.

2. Sorge für reibungslose Abläufe

Vie­le Men­schen emp­fin­den die Vor­weih­nachts­zeit als stres­sig. Wie schön wäre es da, wenn die weih­nacht­li­che Shop­ping­tour nicht als wei­te­rer Punkt auf der ToDo-Lis­te wahr­ge­nom­men wür­de, son­dern als Aus­zeit vom voll­ge­pack­ten All­tag? Dafür kannst Du sor­gen! Ver­set­ze Dei­nen Online­shop in Weih­nachts­stim­mung, indem Du ihn an allen pas­sen­den Stel­len inhalt­lich und optisch auf­be­rei­test. Inter­es­sier­te kli­cken so ganz intui­tiv auf die rich­ti­gen Stel­len und fin­den leicht, wonach sie suchen.

Zur per­fek­ten Online­shop­ping-Tour gehört auch ein rei­bungs­lo­ser Bestell­pro­zess. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel weni­ge Klicks von der Pro­dukt­aus­wahl bis zur Zah­lung, fle­xi­ble Bezahl­me­tho­den oder Trans­pa­renz bezüg­lich Ver­sand­kos­ten und Rück­ga­be­richt­li­ni­en. Gold wert ist außer­dem ein zuver­läs­si­ger Ser­vice – denn gera­de wenn sie sowie­so schon viel um die Ohren haben, wis­sen Dei­ne Kund:innen eine zuver­läs­si­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on zu schät­zen. Zum Stan­dard gehö­ren etwa ein FAQ-Bereich auf der Web­sei­te, eine Ser­vice-Hot­line und eine E‑Mail-Adres­se.

3. Finde Dein Alleinstellungsmerkmal

Dein Shop ist natür­lich nicht der ein­zi­ge im Online-Weih­nachts­ge­schäft. Des­halb soll­test Du über­le­gen, wie Du Dich von der Kon­kur­renz abhe­ben kannst. Dazu gehö­ren Tex­te und Bil­der, die nicht nur zu Dir pas­sen, son­dern Dei­nen poten­zi­el­len Kund:innen auch im Kopf blei­ben. Mög­lich­kei­ten gibt es hier vie­le: Möch­test Du zum Bei­spiel lie­ber als seri­ös und sach­lich wahr­ge­nom­men wer­den – oder doch lie­ber als ver­spielt und fröh­lich? Behal­te im Hin­ter­kopf, dass die Tona­li­tät mit dar­über ent­schei­det, wer sich von Dei­ner Sei­te ange­zo­gen fühlt.

Auf­merk­sam­keit erzeu­gen kannst Du ins­be­son­de­re auch mit der Adres­se, unter der Dein Online­shop erreich­bar ist – denn oft ist sie das ers­te, was poten­zi­el­le Kund:innen zu Gesicht bekom­men. Je aus­sa­ge­kräf­ti­ger sie ist, des­to schnel­ler kön­nen Inter­es­sier­te fest­stel­len, ob sie an der rich­ti­gen Stel­le gelan­det sind. Adres­sen wie www.weihnachtsgeschenk.hamburg, www.geschenkidee.hamburg oder www.online-shopping.hamburg ver­ra­ten auf den ers­ten Blick, was sich hin­ter der zuge­hö­ri­gen Web­sei­te verbirgt.

Die per­fek­te Inter­net­adres­se für Dei­nen Online­shop fehlt Dir noch? Hier kannst Du ganz ein­fach prü­fen, ob Dei­ne Wunsch­do­main noch frei ist.