Stimmwunder: Wie sich Voice Search auf Deine Webseite auswirkt

Hamburg Blog Voice Search

Fragen kostet nichts! Wie praktisch, dass Du seit einiger Zeit Fragen sogar unverblümt an Deine elektronischen Geräte stellen kannst – und sie antworten sogar! Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist das Sprechen mit Deinem Computer, Fernseher, Smartphone und natürlich diversen digitalen Assistenten zur Normalität geworden. Die Suche nach Informationen wird heute zunehmend durch Sprechen geprägt. Voice Search ist deshalb ein wichtiger Faktor in der Gestaltung von Webseiten und ihren Inhalten.

Die Definition von Voice Search

Voice Search greift auf die Sprache zurück und nutzt sie für die digitale Kommunikation. Zahlreiche Geräte in Deinem Umfeld reagieren auf die Eingabe von Befehlen mit der Stimme, können so aktiviert und direkt nach Dienstleistungen oder Informationen gefragt werden. Doch nicht nur mit Geräten wird per Sprache kommuniziert, sondern auch untereinander. Anstatt langer E-Mails oder Textnachrichten auf dem Handy, schicken sich Menschen zunehmend Sprachnachrichten. Genauso wie die Kommunikation zwischen den Menschen, so ist auch die Sprachsuche einfach, niedrigschwellig und schnell. Sie wird oft für lokale Nachfragen genutzt, um z. B. nahegelegene Dienstleister schnell zu finden. Unternehmen sollten sich deshalb auf die Sprachsuche vorbereiten und ihre Webpräsenz anpassen. Wir haben einige Tipps für Dich, welche Veränderungen Voice Search mit sich bringt und wie Du dich perfekt positionieren kannst.

Die passende Domain

Der Name Deiner Internetseite ist und bleibt ein wichtiger Faktor, auch wenn Nutzerinnen und Nutzer seltener komplette Domains eintippen. Um der Suche in der näheren Umgebung zu begegnen, sollte die Domain unbedingt den Standort des Unternehmens enthalten – besonders natürlich, wenn es lokal agiert. Du kannst eine lokale Domain-Endung wie .hamburg oder .berlin nutzen, um den Ort direkt zu verankern. Ein weiterer Vorteil der lokalen Endungen ist, dass viele Begriffe noch frei sind und Deine Domain einen besonders einprägsamen Namen bekommen kann.

Eine Neuerung, die mit Voice Search ansteht, ist die Anpassung Deines Domain-Namens an die gesprochene Sprache. Wenn sie an der Sprache orientiert ist, kann so auch eine längere Domain Sinn machen. Eine Domain wie www.haareschneidenin.hamburg wäre ein Beispiel für diese Ausrichtung. Behalte im Blick, dass Deine Domain gut zu sprechen ist und eindeutig bleibt. Internetadressen, in denen Abkürzungen, spezielle Schreibweisen oder Zahlen vorkommen, sind für Voice Search nicht so gut geeignet.

Inhaltliche Anpassungen Deiner Webseite

Menschen, die die Sprachsuche nutzen, haben häufig sehr konkrete Fragen oder suchen nach speziellen Informationen. Wichtige Angaben wie beispielsweise Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten oder E-Mail-Adresse Deines Unternehmens sollten deshalb immer aktuell und vollständig sein. Ein Eintrag bei Google My Business, Yelp oder Bing verbessert Deine Platzierung im Ranking der Suchmaschine, wenn Du es regelmäßig pflegst und aktiv bist. Aber Achtung – wenn Dein Unternehmen bei mehreren Plattformen gelistet ist, müssen die Angaben überall gleich sein. Ein FAQ auf Deiner Webseite ist für Voice Search ebenfalls eine gute Idee, denn hier können gestellte Fragen schnell beantwortet werden.